NLP - Neues Wundermittel gegen Arbeitsstress?



Wie Sie mit "schwierigen" Kollegen umgehen

Bild: stockimages / freedigitalphotos.net
Bild: stockimages / freedigitalphotos.net

Wer kennt sie nicht, diese leidigen Zeitgenossen, mit denen einfach kein Auskommen ist. Menschen, die sich daneben benehmen, andere schlecht behandeln oder sich auf deren Kosten Vorteile verschaffen. Ja, es stimmt, niemand ist perfekt, wenn so ein unerträgliches Verhalten aber zur Normalität wird, muss man das nicht hinnehmen.

 

Doch was kann man tun, wenn man beruflich mit so einem Menschen zusammenarbeiten muss? Kündigen, es akzeptieren oder es ihm gleich tun?

 

Drei Bereiche sind hierbei zu unterscheiden:

1. Sie sind der Chef und haben einen Mitarbeiter, der nicht ins Team passt.

Sie haben die Wahl: Sie können sich von ihm trennen oder Sie geben ihm die Chance, sich zu ändern. Wenn Sie sich für Letzteres entscheiden, zeugt dies von Ihrer Sozialkompetenz, Sie sollten sich aber bewusst sein, ein Mensch ändert sich nicht so schnell. Es wird Sie Zeit, Geld und Nerven kosten und der Erfolg ist nicht garantiert! Eine Möglichkeit, eine Veränderung bei Ihrem Mitarbeiter herbeizuführen, ist ein individuelles NLP Training. 

2. Ihr Kollege mobbt Sie und egal, was Sie auch tun, irgendwie stehen Sie immer dumm da.

So eine Situation sollten Sie auf keinen Fall lange hinnehmen. Gehen Sie zum Chef und machen Sie „reinen Tisch“. Wenden Sie sich, falls vorhanden, an den Betriebsrat. Stellen Sie Ihren Kollegen zur Rede und machen Sie ihm unmissverständlich klar, dass Sie sein Verhalten auf keinen Fall länger dulden werden.

 

Das erfordert Mut und psychologisches Geschick, aber auch wenn Sie sich dazu nicht in der Lage fühlen, es gibt Hilfe. Besuchen Sie ein NLP Training für Kommunikation, Schlagfertigkeit und Selbstbewusstsein oder machen Sie eine NLP-Ausbildung.


3. Die wohl schwierigste Situation, das Problem ist Ihr Chef.

Fakt ist: Den werden Sie nicht ändern. Sie können sich also mit seinem Verhalten abfinden oder Sie suchen sich einen neuen Job. Die meisten werden sich wohl für die erste Möglichkeit entscheiden. Es ist einfach bequem, nichts zu tun. Eines aber ist sicher: Langfristig ist das keine Lösung - es wird Sie kaputt machen. Nicht umsonst steigt die Zahl der Krankmeldungen in Betrieben aufgrund psychologischer Ursachen rasant an. 

 

Die Alternative: Lernen Sie den Umgang mit schwierigen Menschen. Machen Sie ein NLP Training oder gönnen Sie sich ein Coaching, um neue Perspektiven und Blickwinkel kennen zu lernen. 

 

Mehr Informationen auf der Webseite: www.mindmarketing.de

 

Autor: Sylke Zegenhagen

Redaktioneller Service

 


Meist gelesen zum Thema

Wie Sie mit NLP Ihre Wahrnehmung verbessern

Eine gute Wahrnehmung ist wichtig in der Kommunikation mit unseren Mitmenschen. Nur wenn wir bewusst wahrnehmen, was in uns und bei anderen passiert, haben wir die Möglichkeit, entsprechend zu reagieren. Hier Tipps aus dem NLP. Mehr lesen

Mit Achtsamkeit Ziele leichter erreichen

Im Buddhismus bedeutet „Achtsamkeit“, sich mit allen Sinnen auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und den Augenblick ganz bewusst zu erleben. Hier Tipps für mehr Achtsamkeit. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann klicken Sie auf ein Symbol oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0