Erfolg ist... Entscheidungen zu treffen.



                                                                     Artikel einstellen                  Alle Erfolgs-Tipps

Erfolgs-Tipp Nr. 1

Erfolg ist... Entscheidungen zu treffen.

Von Fachautorin Sylke Zegenhagen

 

Für unseren Erfolg ist es wichtig, Entscheidungen zu treffen. 

Es sind die Momente, in denen wir Entscheidungen treffen, 

die unseren Lebensweg gestalten.

 

 

Entscheiden bedeutet häufig auch, sich von etwas zu trennen oder etwas nicht mehr zu tun, um Zeit und Raum für die Dinge zu schaffen, die uns wirklich wichtig sind. 

 

Unser ganzer Lebensweg ist geprägt von Entscheidungen. Täglich müssen wir uns für oder gegen etwas entscheiden. Hin und wieder stehen auch Entscheidungen an, die Einfluss auf unser weiteres Leben haben können. Das sind große, 

weitreichende Entscheidungen, die uns in der Regel nicht leicht fallen.

 

Was ist, wenn ich mich jetzt falsch entscheide? Werde ich meine Entscheidung mal irgendwann bereuen? Was kann ich tun, damit ich die richtige Entscheidung treffe? Diese oder ähnliche Fragen werden Sie sich jetzt vielleicht stellen. Bei der Entscheidungsfindung sollten Sie systematisch vorgehen. Am besten halten Sie Ihre Gedanken schriftlich fest und gehen nach folgenden Schritten vor:

1. Fragen klären

Beantworten Sie folgende Fragen: 

  • Warum brauche ich bzw. will ich eine Entscheidung?
  • Warum fällt mir die Entscheidung so schwer?
  • Welche Entscheidungsmöglichkeiten habe ich?
  • Welche Alternativen bieten sich?
  • Welche Auswirkungen haben die Entscheidungsmöglichkeiten für mich oder für andere?
  • Machen Sie eine Pro- und Contra-Liste.
  • Damit haben Sie Ihr Unterbewusstsein schon mal gefüttert. Lassen Sie das Ganze nun etwas ruhen.

2. Holen Sie sich andere Meinungen ein

Holen Sie objektive Meinungen und Perspektiven ein. Am besten von Personen, die nichts mit der Entscheidung zu tun haben. Optimal sind auch Inputs von Personen, die selber einmal vor derselben oder ähnlichen Entscheidung gestanden sind. Diese können ungemein hilfreich bei der Entscheidungsfindung sein.

3. Lenken Sie sich ab

Wenn es die Zeit erlaubt, wenden Sie sich etwas ganz anderem zu. Gehen Sie am besten raus an die frische Luft. Bewegung und frische Luft hat schon so manches Gedankenknäul entwirrt.

4. Mal drüber schlafen

Gedanken sammeln, Meinungen einholen, das Ganze im Kopf sacken lassen und schließlich darüber schlafen. Denn das Unterbewusstsein schläft nie und werkelt an Lösungen, während wir schlafen. 

5. Hören Sie auf Ihren Bauch

Unser Bauch kann uns gute Dienste leisten. Die Intuition / das Bauchgefühl hilft uns, richtige Entscheidungen zu treffen. Wenn Sie sich bei dem Gedanken an eine Sache schlecht fühlen, tun Sie es lieber nicht. Und seien Sie nicht zu streng mit sich selbst, sollte sich die Entscheidung im Nachhinein doch als falsch herausstellen. Alles hat sein Gutes und in diesem Falle sind Sie wieder um eine Erfahrung reicher und damit weiser geworden.


Autor: Redaktion


Bild: Sylke Zegenhagen


Sylke Zegenhagen ist Fachautorin für Management-, Beratungs- und Coachingthemen. Sie schreibt Fachartikel und Pressemitteilungen und veröffentlicht diese in Online- und Printmedien.



► Ihr Artikel in unserem Wissensportal

Sie sind Experte auf Ihrem Gebiet und wollen Ihr Fachwissen mit vielen Menschen teilen?

Mit Veröffentlichungen bekannter werden und neue Kunden gewinnen? Jetzt informieren!






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0