Selbständig machen als Ernährungsberater

Ernährungsberater helfen, die richtige Ernährung zu finden

Selbständig machen als Ernährungsberater

Sie wollen sich als Ernährungsberater selbständig machen? Die wichtigsten Informationen haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Richtige Ernährung ist vielen Menschen wichtig, doch wer sieht in den vielen Informationen über gesunde Ernährung schon noch durch? Schwierig für viele ist auch, einen neuen Ernährungsplan auf Dauer durchzuhalten. Hilfe bieten da professionelle Ernährungsberater, die ihre Kunden beraten und bei einer Ernährungsumstellung über einen längeren Zeitraum zum Durchhalten motivieren.

 

Das Tätigkeitsfeld von Ernährungsberatern ist vielfältig. Selbständige Ernährungsberater arbeiten in Form von persönlichen Gesprächen bei Ihren Kunden zu Hause, halten Seminare und Workshops, bieten Online-Beratungen, sind als Einkaufsberater tätig und/oder arbeiten in einer Beratungsstelle für gesunde Ernährung. Aber auch in Rehabilitations- oder Kureinrichtungen, Krankenhäusern und Wellness-/Gesundheitszentren finden sich viele Beschäftigungsmöglichkeiten für Ernährungsberater.

 

Ein weiteres interessantes Betätigungsfeld ist die Medienbranche. Hier können Ernährungsberater für das Fernsehen tätig werden oder Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zum Thema Ernährung verfassen. Auch die Lebensmittel- und Getränkeindustrie bietet Jobs für Ernährungsberater an. Außerdem sind Ernährungsberater für Vorträge an Schulen gefragt, um schon so früh wie möglich falscher Ernährung durch Prävention vorbeugen zu können.

Qualifikation und Voraussetzungen

Grundvoraussetzungen für den Beruf des Ernährungsberaters sind Einfühlungs-vermögen, psychische Belastbarkeit und die Freude am Umgang mit Menschen. Ernährungsberater stehen in direktem Kontakt zu Menschen und treffen diese oft auch in schwierigen Lebenslagen. Sie müssen sich deshalb immer wieder auf die unterschiedliche menschliche Mentali-täten und neue Situationen einstellen können.

 

Selbstverständlich sollte auch die eigene gesunde Lebensweise sein, um den Patienten glaubhaft die Ansätze der Ernährungswissenschaften vermitteln zu können.

SGD Studiengemeinschaft Darmstadt


Ausbildung zum Ernährungsberater

Der Beruf "Ernährungsberater" ist gesetzlich nicht geschützt, das heißt jeder darf sich Ernährungsberater nennen und sich als solcher auch selbständig machen. Da der Beruf kein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf ist, ist die Ausbildung bei den verschiedenen privaten Ausbildungsstätten unterschiedlich geregelt.

 

Die Ausbildungszeit dauert, je nach Ausbildungsform, zwischen zwei Monaten und einem Jahr. Üblich sind Fernlehrgänge, bei denen mit Hilfe von Lehrmaterialien und Medien ein großer Teil der Kenntnisse durch selbständiges Lernen erworben wird. Das zuvor erarbeitete Wissen wird dann in einigen Wochenendseminaren zusammen mit anderen Teilnehmern vertieft und erweitert. Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung und dem Erwerb eines entsprechenden Zertifikats zum "Ernährungsberater".


Bestellen Sie

Praxisleitfaden Ernährungsberater
Pommes & Co. haben ihre Spuren hinterlassen, Krankenkassen wollen die Folgen der Falschernährung nicht mehr bezahlen und Verbraucher sind über fragwürdige und genmanipulierte Lebensmittel verunsichert. Eine neue Geschäftsidee ist geboren - d ... (mehr lesen)
19,95 € 1


Sie befinden sich im Bereich Geschäftsideen - Weitere Artikel...

Wechsel zum Blog-Archiv



Kommentar schreiben

Kommentare: 0