7 Tipps für noch mehr Besucher auf Ihrer Webseite



Mit viel Präsenz und hochwertigen Backlinks zu regelmäßigem Traffic

Je mehr Besucher eine Seite vorweisen kann und je länger diese auf der Seite bleiben, umso besser wird die Website bei Google positioniert. Hier Möglichkeiten, wie man die Aufmerksamkeit seiner Seite steigern kann.

7 Tipps für noch mehr Besucher auf Ihrer Webseite
Bild: bplanet / freedigitalphotos.net

Wer mit seiner Website Kontakte knüpfen und Kunden gewinnen will, braucht Besucher. Daher ist es so wichtig, in den Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Hierfür nutzen Suchmaschinenoptimierer unterschiedliche Techniken und Strategien. Eine davon ist der Backlinkaufbau oder einfach gesagt, das Sammeln von Links.

 

Eine ausreichende Anzahl guter Links sorgt dafür, dass Suchmaschinen die eigene Seite entsprechend positionieren. Hat es eine Website jedoch auf Seite 1 bei Google geschafft, benötigt es mehr als nur Links, damit sie in die Top-Positionen gelangt. Ein wesentlicher Faktor ist die Besucherzahl. Je mehr Besucher eine Seite vorweisen kann und je länger diese auf der Seite bleiben, umso besser wird die Website positioniert. Hier einige Möglichkeiten, wie man die Aufmerksamkeit seiner Seite noch steigern kann.

1. Blogs

Der erste Tipp für mehr Besucher sind themenrelevante Blogs. Wenn Sie einen Artikel oder Kommenar in einem Blog veröffentlichen, hat dies nicht nur den Vorteil, dass Sie einen Link zu Ihrer Website bekommen - Ihr Artikel wird im Blog auch gelesen und generiert so zusätzlich Besucher für Ihre Website.

 

Am Besten sind thematisch passende Blogs, da sie die selbe Zielgruppe wie Ihre Seite haben. Damit aber wirklich Besucher durch einen Kommentar auf Ihre Seite kommen, sollten Sie sinnvolle Kommentare schreiben, die einen Mehrwert bieten.

 

Am Besten ist es, wenn man einige Tage später den Blog erneut besucht und schaut, ob der eigene Kommentar freigeschaltet wurde und es sogar noch weitere Kommentare gibt, die man ggf. beantworten kann. So schafft man Regelmäßigkeit und Vertrauen.

2. Facebook

Viele nutzen Social Media Portale wie Facebook, um sich zu informieren und mit Freunden und Bekannten im Gespräch zu bleiben. Dabei ist diese Plattform so vielfältig, dass man sie nicht nur für private Zwecke nutzen kann. Wer regelmäßig seine Freunde über Neuerungen informiert, gewinnt gleichzeitig neue Besucher. Hilfreich ist es oftmals, wenn die eigenen Freunde Beiträge teilen und auf „gefällt mir“ klicken. Somit verbreiten sich Ihre Beiträge quasi wie von selbst.


Ebenfalls sinnvoll in diesem Zusammenhang ist eine eigene Fanpage bei facebook. Auf dieser kann man Beiträge posten, die im aktuellen Zusammenhang mit dem SEO Contest stehen. Aber auch Bilder, Videos und Co. sind möglich und können hier kreativ der Masse präsentiert werden. Zudem stört man mit dieser Methode nicht seine Freunde, die im schlimmsten Fall sogar genervt reagieren können, weil sie zu viel Content abbekommen.

3. Twitter

Ein weiteres Social Media Portal ist Twitter. Twitter wurde aufgrund seiner kurzen Meldungen, die zu Beginn häufig von Stars und Sternchen genutzt wurden, bekannt. Mittlerweile ist Twitter ein fester Bestandteil im Social Media Bauplan und sollte auch zur Bekanntmachung seiner Website nicht vergessen werden.

 

Empfehlenswert ist auch hier ein eigener Account, so dass Freunde und Bekannte nicht belästigt werden. Ein oder zwei kurze Hinweise sollten ausreichen, um Follower über die neue Präsenz bzw. neue Inhalte zu informieren.


Ein guter Tweet, der gerne retweetet wird, ist vor allem kreativ, macht neugierig und bietet einen Mehrwert. Bei nur 140 Zeichen ist dies gar nicht so einfach, hat man den Dreh aber erstmal raus, lassen sich so viele neue Besucher generieren.

4. Pinterest

Pinterest ist in Deutschland noch nicht so weit verbreitet, wie im amerikanischen Raum. Dennoch lohnt sich ein Blick auf diese Plattform, die bei richtigen Einsatz enormes Potenzial liefert. Im Gegensatz zu facebook und twitter, setzt Pinterest auf die Kraft der Bilder. Texte und Beschreibungen finden nur am Rande statt. Wer also auf Bilder gesetzt hat, der sollte Pinterest nutzen, um sie ins rechte Licht zu rücken.

5. YouTube

Zum gesunden Social-Media-Mix gehört YouTube einfach dazu. Mit dem richtigen Video sind immense Besucheranstiege zu verzeichnen. Zu den beliebtesten Videos gehören lustige Videos und Anleitungen bzw. Videos, die einen Mehrwert liefern. Diese werden viele Male aufgerufen und verbreiten sich im Netz besonders schnell. Jedoch sollte man immer an die Zielgruppe und dessen Bedarf denken. Wer diesen hier widerspiegeln kann, wird sich über eine positive Resonanz freuen können.


Mehr Webbesucher, Anfragen, Kunden?                   Wir machen Sie bekannt!

Presse & PR Paket

für Einsteiger und Preisbewusste

Jetzt informieren!



6. Newsportale

Die wenigsten User denken daran, über ein Newsportal Besucher zu erhalten. Ihnen geht es vielmehr um den Link, den man durch einen solchen Artikel bekommt. Grundsätzlich aber liefern Artikel über Newsportale mehr als nur den einen Link. Gut geschriebene Texte können Aufmerksamkeit erregen und somit neue Besucher auf die Seite bringen. Besucher, die benötigt werden, um letztlich wirklich auf Platz 1 zu stehen.

7. Xing

Neben den oben genannten Portalen und Möglichkeiten kann auch Xing genutzt werden. Hier gibt es Diskussionen und Gruppen, bei denen man seine Seite zum Contest vorstellen kann. Eine Methode bei Xing ist sicherlich ein Newsletter an eine entsprechende Gruppe zu senden. Dieser kann Informationen zur eigenen Seite enthalten oder aber zu einer spannenden Diskussion auffordern.

 

Für welchen Weg man sich auch immer entscheidet, wichtig ist, dass man die Zielgruppe im Auge behält. Nur wenn man zielgerichtet die User anspricht, kann man auf entsprechendes Feedback hoffen. Dies führt letztlich zu dem gewünschten Effekt, dass immer mehr Leute die Website besuchen und immer wieder kommen. 

 

Autor: Lilly Tietmeyer

Quelle: pressemeldungen.at


Meist gelesen zum Thema

Brauchen Sie wirklich einen Blog?

Bevor Sie sich voller Elan ins Bloggerleben stürzen, sollten Sie sich fragen, macht es einen Sinn, Zeit und Arbeit in einen Blog zu inves-tieren. Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile, die ein Blog mit sich bringen kann. Mehr lesen

Auffallen in Social Media

Täglich stellen die Nutzer auf Social Media unzählige neue Informationen ein und teilen diese mit ihren Kontakten. Wie Sie in Social Media sichtbarer werden und mehr auffallen,

in diesem Artikel. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Torsten Schrimper (Sonntag, 18 Oktober 2015 17:09)

    Vielen Dank für diesen guten Artikel. Wir arbeiten auch nach diesen Prinzipien und können deshalb bestätigen, dass diese Vorgehensweise funktioniert, wenn sie konsequent über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird. Viele Grüße aus der Unternehmensberatung Essen.

  • #2

    Harald Scheerer (Sonntag, 10 September 2017 11:02)

    Danke für diesen klasse Artikel! Gerade im Social Media Bereich versuchen wir uns gerade zu positionieren, weil ich der Meinung bin, dass dies heutzutage für jedes Unternehmen unerlässlich ist.