Kunden gewinnen mit erfolgreichen Werbebriefen



Praxistipp: Werbebriefe, die wirklich verkaufen

Bild: knipseline / pixelio.de
Bild: knipseline / pixelio.de

Wie komme ich am schnellsten und kosten-günstigsten zu neuen Kunden? Diese Frage stellt sich wohl jeder Unternehmer, um dann die möglichen Optionen durchzuspielen: ein Inserat in der Zeitung schalten, einen Radiospot produzieren lassen, die Google-Adword-Kampagne optimieren, Telefon-Akquise betreiben oder einen Postwurf aussenden. Viele vergessen darüber ein Werbe-mittel, das sehr günstig ist und darüberhinaus innerhalb kürzester Zeit zu neuen Kunden führt – den guten alten Werbebrief.

 

Ein gut getexteter Werbebrief ist wie ein hervorragender Verkäufer: stets einsatzbereit, niemals krank, überzeugend und verkaufsstark. Ohne zu übertreiben kann man behaupten, dass Sie innerhalb von zwei Wochen die ersten Anfragen oder sogar neue Aufträge von Kunden erhalten werden, wenn Sie Ihre Werbebriefe nach den folgenden Tipps gestalten:

Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen

Stimmen Sie Ihren Werbebrief so genau wie möglich auf Ihre Zielgruppe ab. Sprechen Sie die Wünsche Ihrer Zielpersonen an oder helfen Sie Ihnen, ein Problem zu lösen. Je genauer und schneller Sie auf den Punkt kommen, desto erfolgreicher wird Ihr Brief sein.

 

Sie sollten auch darauf achten, dass Sie an eine homogene Auswahl von Adressen schreiben, also beispielsweise nur an Gastwirte, nur an Optiker, nur an Frauen etc. Dadurch können Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe genauer berücksichtigen. Ein Tipp noch: Schreiben Sie auch an Stammkunden – diese lesen Ihren Brief bis zu zehnmal häufiger als unbekannte Empfänger!

Das muss Ihr Brief unbedingt enthalten

Zunächst benötigen Sie einen packend getexteten Hauptbrief, der Ihre Leser bei der Stange hält. Das erreichen Sie, indem Sie in einem lockeren Plauderton schreiben und gezielt auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen.

 

Scheuen Sie sich nicht, Ihren potenziellen Kunden vor Augen zu führen, was Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung für sie tun kann.

Und beschränken Sie sich keinesfalls darauf, Produkteigenschaften aufzuzählen. Denn die Leute kaufen Ihr Produkt nicht wegen seiner Eigenschaften, sondern wegen der Vorteile, die es Ihnen bringt.

 

Vergessen Sie keinesfalls, Ihrem Brief eine Antwortkarte oder ein Fax-Antwortformular beizulegen. Ein Mailing ohne Antwortmöglich-keit ist nur die Hälfte wert. Ihre Leser müssen die Möglichkeit haben, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Und die Hemmschwelle, Sie anzu-rufen, ist deutlich größer, als ein Fax oder eine Antwortkarte abzuschicken.

Alles dreht sich um Vorteile

Überlegen Sie sich gut, welchen Hauptvorteil Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung Ihren Kunden bietet. Und stellen Sie diesen Vorteil groß an den Anfang Ihres Briefes. Denn machen wir uns nichts vor: Werbebriefe sind so ziemlich das Unwichtigste, das Ihre Zielgruppe lesen möchte. Darum muss es Ihnen gelingen, sie dazu zu bewegen, Ihren Brief zu lesen. Und das gelingt Ihnen am besten, wenn Ihre Zielpersonen bereits beim ersten Überfliegen des Briefes den für sie wichtigen Vorteil entdecken.


Ein guter Werbebrief ist wie ein gutes Verkaufsgespräch:

Beginnen Sie Ihren Brief immer mit dem Wesentlichen. Stellen Sie also ein überzeugendes Kaufargument oder eine Problemlösung an den Anfang. Vergeuden Sie nicht die Zeit Ihrer Leser, sondern kommen Sie schnell zum Punkt.


Wiederholen Sie Ihre besten Argumente mehrmals und heben Sie wichtige Passagen hervor. Und vergessen Sie nicht: Das Ziel Ihres Briefes ist, das Ihr potenzieller Kunde Kontakt mit Ihnen aufnimmt.

 

Am Ende Ihres Werbebriefes soll der Kunde „Ja“ zu Ihnen und Ihrem Produkt sagen. Nennen Sie deshalb im Brief alle Vorteile, die Ihr Produkt hat. So lassen Sie in Ihren Lesern den Wunsch entstehen, es zu besitzen.

Eine gute Antwortkarte besiegelt das Geschäft

Machen Sie am Ende Ihres Werbebriefes nicht den Fehler, eine lieblos getextet Antwortkarte beizulegen. Die Karte ist genauso ein Teil des Verkaufsprozesses wie der Hauptbrief selbst. Wiederholen Sie deshalb auf der Karte noch einmal die wesentlichen Vorteile Ihres Angebotes und achten Sie darauf, dass diese übersichtlich gestaltet ist. Nur dann wird Ihr Leser sie ausfüllen und abschicken.

 

Autor: Albert Bloch

www.starke-worte.at

Quelle: online-artikel.de


Meist gelesen zum Thema

7 Tipps für gute Online-PR

Während in der klassischen Pressearbeit Redakteure entscheiden, ob eine Meldung in einem Medium erscheint, entscheidet man in der Online-PR selber was wann wo veröffent-licht wird. Hier 7 Tipps dazu. Mehr lesen

Warum Werbung so oft nicht funktioniert

Schon immer versuchten Unternehmen, mit Werbung auf sich und ihre Produkte aufmerk-sam zu machen. Doch ist es nicht immer leicht, mit Werbung tatsächlich zu verkaufen. Die häufigsten Gründe. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0