3 Werbegeheimnisse, mit denen Sie einfach alles verkaufen



Erfolgreiche Werbekampagnen - So geht's!

3 Werbegeheimnisse, mit denen Sie einfach alles verkaufen
Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de

„Die Hälfte meiner Werbung ist hinausge-worfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche.“

 

 

Kennen Sie dieses Zitat von Henry Ford? Meistens wird es von selbst ernannten Werbe-profis benutzt, wenn ihre Werbung mal wieder nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat. Tatsächlich ist es so, dass die meisten Werbe-kampagnen floppen, weil grundlegende Werbe-regeln nicht beachtet werden. So wird viel

Geld verschenkt - Ihr Geld.

 

Die typischen Fehler:

  • Es werden für riesige Summen "kreative" Radiospots produziert, die nur nerven, aber niemanden zum Kaufen animieren.
  • Unternehmen zahlen tausende Euro für "wunderschöne" Hochglanzprospekte, die mit faden Texten langweilen, aber keinen einzigen Kunden bringen.
  • Oder Firmen schalten für viel Geld Inserate in Zeitungen und wundern sich dann, dass sie keinerlei Resonanz darauf bekommen.

Was ist das Problem?

 

Natürlich gibt es geborene Verkäufer, die ihren Kunden scheinbar mühelos alles aufschwatzen können. Die meisten von uns aber haben eine gewisse Scheu anderen Menschen etwas zu verkaufen. Um erfolgreich zu verkaufen müssen Sie aber kein Top-Verkäufer sein. Alles was 

Sie brauchen, sind die 3 Geheimnisse erfolgreicher Werbekampagnen. Dann gelingt es auch

Ihnen im Handumdrehen, Ihre Geschäftsziele schneller und kostengünstiger zu erreichen.

Die 3 Geheimnisse erfolgreicher Werbung

1. Niemand möchte zu einem Kauf gedrängt werden

Eigentlich kaum vorstellbar, denn immerhin werden im deutsch-sprachigen Raum jedes Jahr Waren und Dienstleistungen im Wert

von mehreren Milliarden Euro ver- und gekauft. Und doch ist es so: Niemand will zu einem Kauf gedrängt werden.

 

Denken Sie dabei doch nur einmal an sich selbst! Es gibt doch nichts Schlimmeres als einen Verkäufer, der Ihnen einfach nur irgend etwas aufschwatzen will, der Ihnen im Geschäft ständig hinterher rennt und Sie dauernd fragt, was er noch für Sie tun kann. Wenn Sie das genauso wenig mögen wie ich, dann werden Sie sich schnellstmöglich empfehlen und das Geschäft verlassen.

 

Und jetzt stellen Sie sich einmal Folgendes vor...

Sie gehen in ein Geschäft und der Verkäufer kommt lächelnd auf Sie zu. Während Sie sich umschauen, serviert er Ihnen eine Tasse Kaffee. Er lässt Ihnen soviel Zeit, wie Sie möchten. Und Sie merken, dass Sie sich nach kurzer Zeit in dem Geschäft wohlfühlen.

 

Und dann fragen Sie den Verkäufer nach dem Produkt, das Sie interessiert. Höflich erläutert er all die Vorteile des betreffenden Produktes. Und dann zeigt er Ihnen noch ähnliche Produkte, die Ihnen auch gefallen könnten. Und schwupps, schon haben Sie etwas gekauft.

 

Helfen Sie Ihren Kunden


Sie sehen, wie das funktioniert: Der Verkäufer im zweiten Beispiel hat Sie nicht bedrängt. Und er hat noch einen weiteren wichtigen Punkt beachtet: Er hat ihnen geholfen, ein Ziel zu erreichen bzw. ein Problem zu lösen.


Ihre Werbung sollte nie versuchen, Kunden zu etwas zu zwingen. Führen Sie Ihre Kunden stattdessen lieber in Versuchung! Das machen Sie, indem Sie an ihre Gefühle appellieren,

nicht an ihren Verstand.

 

Ein einfaches Beispiel:

Wenn Sie jemanden dazu bringen wollen, Schokolade zu kaufen, werden Sie nicht zehn Gründe aufzählen, warum Schokolade gut für ihn ist. Sie werden vielmehr beschreiben, wie gut sie schmeckt, wie sie auf der Zunge zergeht etc.

2. Menschen kaufen aus emotionalen Gründen, nicht aus rationalen

Würden Menschen nur aus rationalen Gründen kaufen, dann ließe sich Schokolade überhaupt nicht verkaufen. Es gibt nämlich keinen rationalen Grund, warum man Schokolade kaufen sollte. Sie ist ungesund und macht dick. Trotzdem leben ganze Industriezweige davon, dass jedes Jahr Milliarden Euro für Schokolade ausgegeben werden. Warum? Weil sie so gut schmeckt.

Erfolgreiche Werbung muss an die Gefühle potenzieller Kunden appellieren.

 

Die wichtigsten davon sind:

       Angst ... was passiert, wenn Ihre Kunden das Produkt nicht kaufen
  Gier ... das bringt das Produkt Ihren Kunden
  Eitelkeit ... wenn Kunden das Produkt kaufen, sind sie besser als andere

Sinneslust       ... diesen Genuss beschert das Produkt Ihren Kunden
  Stolz ... Kunden wollen spüren, dass sie etwas erreicht haben
  Neid ... Kunden wollen so sein wie andere und dabei hilft ihnen das Produkt
  Faulheit ... mit dem Produkt sparen Ihre Kunden Zeit und Mühe

Diese Gefühle sind besonders stark. Obwohl sie im Großen und Ganzen „negative“ Gefühle sind, gehören sie doch zur Gefühlspalette dazu. Natürlich gibt es auch noblere und damit „positive“ Gefühle an die Sie appellieren können und sollen: Glück, Liebe, Geist/Witz, Barmherzigkeit, Optimismus, Sympathie, Hoffnung usw.

Das Geheimnis Nr. 2 in der Werbung lautet also:

Appellieren Sie beim Verkaufen an das Herz und nicht an den Verstand.


Unser Angebot für Sie

Presse & PR Paket

für Einsteiger und Preisbewusste

Jetzt informieren!



3. Die Begründung / Kaufmotive

Wenn Ihr Kunde aus emotionalen Gründen etwas bei Ihnen gekauft hat, muss er seine irrationale Entscheidung mit rationalen Gründen rechtfertigen.

Nach diesem Prinzip funktionieren beispielsweise Werbebriefe. Sie rufen zuerst ein emotionales Bild in Ihrem potenziellen Kunden wach. Dadurch entwickelt der Kunde ein Verlangen nach Ihrem Produkt bzw. Dienstleistung. Wird das Verlangen stark genug, setzt der Kunde eine Handlung, das heißt, er kauft.

 

Ein guter Werbebrief weckt also zunächst einen Wunsch bei Ihren Kunden, indem er ein starkes emotionales Bild zeichnet. Dann zählt der Brief jede Menge Vorteile und Eigenschaften Ihres Produktes auf. Diese dienen in erster Linie nicht der Kaufentscheidung, sondern der Begründung des Verkaufs.

 

Sie suggerieren Ihren potenziellen Kunden damit, dass er eine gute Entscheidung trifft, wenn er Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung kauft. Und das ist genauso wichtig wie die emotionale Ansprache Ihres Kunden. Die Vorteile und Eigenschaften werden zwar nicht zum Kauf führen, sie rechtfertigen ihn aber.

 

So, nun kennen Sie die drei Werbegeheimnisse. Beobachten Sie sich doch in nächster Zeit einmal selbst, ob und wie Sie diese anwenden. Vielleicht können Sie ja noch einiges optimieren und so Ihren Erfolg vergrößern.


Quelle: www.starke-worte.at


Meist gelesen zum Thema

Warum Werbung so oft nicht funktioniert

War Ihre letzte Werbung erfolgreich? Hat sie Ihnen massenhaft Leads, Anfragen und neue Kunden beschert? Warum Werbung so oft nicht funktioniert ... Mehr lesen

Magische Betreffzeilen: E-Mails, die man lesen muss

Die Betreffzeile ist der Schlüssel zum effek-tiven E-Mail Marketing. Drei Faktoren entscheiden darüber, ob ein Mailing geöffnet wird oder nicht. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    E. Moldauer-Lauschke (Freitag, 27 September 2013 17:23)

    Die Information ist für unseren Online-Shop Gold wert. Vielen Dank. Wir versuchen Ihre Ratschläge umzusetzen.

  • #2

    Gemmert (Sonntag, 02 August 2015 13:45)

    Sehr gute Tipps und Infos wir haben die teilweise auf unserer Seite umgesetzt www.aufsperrdienst-stgt.de

  • #3

    Schlüsseldienst stuttgart Gemmert (Sonntag, 02 August 2015 13:47)

    Wäre auch gut wenn man eine etwas dateiliertere Anweisung bekmmen könnte

    Ansonsten Danke