Die 6 besten Tipps für erfolgreiche Verkaufstexte


Texte schreiben, die garantiert verkaufen

Bild: Kersten Schröder / pixelio.de
Bild: Kersten Schröder / pixelio.de

Haben Sie das schon mal erlebt? Sie haben einen wunderbaren Verkaufstext geschrieben oder schreiben lassen und ihn an Ihre Kunden geschickt. Die Resonanz war schwach, um nicht zu sagen gleich NULL.

 

Das kann schon mal passieren, könnte mancher sagen, aber Sie können das vermeiden, wenn Sie diese sechs Tipps beachten.

1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe!

Wenn wollen Sie eigentlich mit Ihrem Verkaufstext erreichen? Den Studenten, der gerade die Diplomarbeit abgegeben hat und jetzt auf Jobsuche geht? Oder den 50-jährigen gut verdienenden Manager oder die 35-jährige Hausfrau, die gerade wieder in den Job einsteigen will, nachdem die Kinder schon selbständiger geworden sind? 

 

Ich denke Sie verstehen: Sie müssen Ihre Zielgruppe ganz genau kennen. Also sammeln Sie Fakten über das Alter, den Bildungsstand, Vorlieben, Wünsche, Probleme usw.... Vielleicht haben Sie gar in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis Personen Ihrer Zielgruppe. Dann würde es doch Sinn machen, sich mit dieser Person zu unterhalten. Und versuchen Sie dann Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu verkaufen. 

 

Wenn es nicht gelingt, müssen Sie vielleicht nochmal den Nutzen Ihres Produktes heraus arbeiten. 

2. Der Nutzen ist entscheidend

Machen Sie sich folgendes klar: Der Leser wartet nicht auf Sie. Das klingt hart, trifft aber die Realität. Er hat wenig Zeit. Deshalb interessiert ihn nur eines: Was hat er davon, wenn er Ihr Produkt kauft? Wie viel Geld kann er einsparen, wie viel Zeit gewinnt er, wie wird sein Leben leichter, wie gewinnt er mehr Freude, ..... Schreiben Sie so, dass der Leser am Ende Ihres Briefes eine glasklare Entscheidung trifft: Er bestellt!

3. Schreiben Sie persönlich!

Haben Sie schon mal einen unpersönlichen Brief gelesen, wo Sie nicht persönlich angesprochen werden, beispielsweise so: „Man kann mit diesem Auto schneller fahren und weniger Sprit verbrauchen“. Viel besser klingt doch: „Sie können mit diesem Auto schneller fahren und weniger Sprit verbrauchen“. Plötzlich spüren Sie, Sie sind mittendrin. Eine persönliche Ansprache schafft Vertrauen.

4. Schreiben Sie flüssig!

Schreiben Sie so wie Sie sprechen. Dass ein Wort zum nächsten passt, und der Verkaufstext  sich wunderbar lesen lässt. Sogar wenn er sehr lang ist. Sie haben es in der Hand, den Leser an der Hand zu nehmen und ihn mit jedem Satz stärker in den Text hinein zu ziehen. Bis zu jenem Punkt, wo Sie ihn zu einer Handlung auffordern: Dem Kauf.


Vermeiden Sie Fremdwörter und spezielle Fachwörter, auch wenn Sie meinen, dass dies besser klingt. Wenn der Leser dieses Fremdwort nicht kennt, wird er das Lesen höchstwahrscheinlich beenden. 

5. Machen Sie ihm ein unwiderstehliches Angebot!

Ist Ihnen das schon mal passiert? Auf einer Ausstellung kommen Sie zu einem Stand, wo Küchengeräte angeboten werden. Sie bleiben stehen und sind fasziniert. Dieses Gerät wollen Sie haben. Und jetzt macht der Verkäufer einen psychologischen Trick. Er nennt Ihnen den Preis, und gibt Ihnen noch ein anderes Produkt, und noch eines, und noch eines und noch eines... Solange bis Sie das Gefühl haben, dass die zusätzlichen Teile so wertvoll sind, dass Sie das eigentliche Produkt dann umsonst erhalten. 

 

Das ist natürlich nicht so, denn sonst würde er ja nichts verdienen. Überlegen Sie, wie Sie Ihr Angebot so verpacken können, dass bei Ihren Kunden der Eindruck entsteht, Sie erhielten sehr viel Gegen-Wert für Ihr Geld.

 

Vielleicht so:„Auf dieses Auto erhalten Sie jetzt direkt einen Rabatt von 15 %, Sie bezahlen erst nach 6 Wochen, und Sie erhalten eine zusätzliche Garantie von einem weiteren Jahr, und Sie können das Auto innerhalb der ersten 6 Wochen ohne zusätzliche Kosten jederzeit zurück geben“. Sie müssten doch blöd sein, wenn Sie auf ein solches Angebot nicht eingehen.

6. Zum Schluss den „Atem-Test“

Sie wissen nicht, was das ist? Kein Problem. Das geht so. Wenn Sie den Verkaufstext zu Ende geschrieben haben, lesen Sie ihn laut vor, während Sie schnell durch den Raum laufen. Wenn Sie in Atemnot geraten, ist dieser Satz eindeutig zu lang. Dann machen Sie besser aus einem zwei Sätze. Auch der Leser wird Ihnen dankbar sein, denn kurze Sätze lesen sich leichter. 

 

Fazit: Folgen Sie diesen 6 Tipps und Sie werden viel mehr Erfolg mit Ihren Verkaufstexten haben, das garantiere ich Ihnen.

 

Autor: Günter W. Heini


Zum Autor

Günter W. Heini

Der Autor Günter W. Heini ist freiberuflicher Werbetexter, Social Media Berater und Unternehmensberater. Er war 15 Jahre lang in leitenden Funktionen im internationalen Vertrieb tätig. Zugleich war er jeweils auch der Marketingverantwortliche. 

Er hilft Unternehmen, Selbständigen und Freiberuflern bei Ihrem Online-Auftritt und sorgt mit verkaufsstarken Werbetexten für mehr Umsatz.

Sein Blog: www.blog.ihr-text-coach.de





Sie befinden sich im Bereich Marketing / Werbung - Weitere Artikel...

Wechsel zum Blog-Archiv



Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann klicken Sie auf ein Symbol oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0