Mit Achtsamkeit Ziele leichter erreichen



Zitat: "Achtsamkeit bedeutet, bei allem, was man tut, völlig aufmerksam zu sein. Beispielsweise darauf zu achten, wie man mit jemandem spricht, was man denkt und was man fühlt." Sylke Zegenhagen


So setzen Sie das Erfolgskonzept Achtsamkeit in 5 Schritten um

Mit Achtsamkeit Ziele leichter erreichen
Bild: clearlens-images / pixelio.de

Was bedeutet Achtsamkeit? Im Buddhismus bedeutet „Achtsamkeit“, sich mit allen Sinnen

auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren und den Augenblick ganz bewusst zu erleben, ohne sich von anderen Gedanken oder Reizen in seiner Umgebung ablenken zu lassen. Und genau das

ist es, was uns hilft, neue Absichten in die Tat umzusetzen. Wie funktioniert das?

Vergleicht man Teilnehmer eines wissenschaft-lichen Projekts zur Gewichtsreduzierung, dann waren die Teilnehmer wesentlich erfolgreicher, die täglich etwas anderes machten als gewöhnlich, z.B. den Frühstückstisch unterschiedlich decken, ein wechselndes Bild im Büro aufhängen, einen anderen Radiosender einschalten. Forscher vermuten, dass täglich neue Aufgaben zu gesteigerter Aufmerksamkeit führen.

 

Wer sich Achtsamkeit zur Gewohnheit macht, fällt nicht so leicht in alte Gewohnheiten. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass zwischen einem Impuls – ich habe Hunger auf Pizza - und der Reaktion – den Pizzaservice anrufen - immer eine Pause entsteht, in der eine bewusste Entscheidung getroffen werden kann. Nein, ich esse lieber das Obst, das ich mitgebracht habe. Die Pause gibt uns die Chance, die vernünftige Stimme wahrzunehmen und nicht sofort den Automatismen und Versuchungen der emotionalen Stimme zu folgen. Dieser Prozess kann noch unterstützt werden, wenn wir versuchungsfreie Zonen schaffen, z.B. die Bestellkarte vom Pizzaservice aus dem Büro entfernen.

 

Achtsamkeit ist auch die beste Waffe gegen die Lust auf eine Zigarette u.ä. Suchtforscher beobachten oft eine vergebliche Mobilisierung der Willenskräfte. Wir kämpfen gegen die Versuchung, versuchen, vor ihr zu fliehen oder geben uns ihr gleich hin. Erfolgreicher ist es, die Achtsamkeit direkt auf den Reiz zu richten, nicht gegen ihn anzukämpfen, sondern ihn sozusagen bewusst zu beobachten: 

  • Was macht er mit mir?
  • Was löst er in meinen Körper aus?
  • Welche Bilder steigen auf?
  • Was denke und fühle ich?

Wenn wir diese Beobachterrolle einnehmen, spüren wir, wie die Gier nachlässt, noch während wir sie beobachten. Wir sind ihr nicht mehr ausgeliefert. Die emotionale Stimme verliert ihre Macht. 


Alfons Breu hat als Coach gute Erfahrungen zur Steigerung der Achtsamkeit mit dem täglichen Niederschreiben von aktionsorientierten Zielen gemacht. Aktionsorientierung ist die Fähigkeit,

sich auf Schritte zu konzentrieren, die zum Ziel führen.

 

Folgende fünf einfache Schritte empfiehlt der Coach:

1. Konzentrieren Sie sich auf konkrete, gezielte Aktivitäten.

Welche Maßnahmen führen Sie in diesem Bereich zum Erfolg? Beschreiben Sie die einzelnen Schritte und formulieren Sie Ihr effektives Ziel. Die gewünschten Ergebnisse werden hier nicht aufgelistet.

 

Die Unterschiede zwischen ergebnis- und aktionsorientierten Zielen sind gewaltig. Sie lassen uns die Welt jeweils mit völlig anderen Augen sehen. Aktionsorientierte Ziele stärken unsere Tat- und Antriebskraft, ergebnisorientierte Ziele dagegen lähmen uns.

 

Wer beispielsweise einen Vortrag vorbereitet, notiert "Ablauf gut vorbereiten“, „Fakten sorgfältig recherchieren“ und „Vortrag mit Kollegen proben“. Ergebnisorientierte Ziele wären hingegen „Beeindruckenden Vortrag halten“ und „Dem Chef inponieren“.

2. Setzen Sie sich Tages- und Wochenziele.

Kurzfristige Ziele weisen Ihnen den Weg, der zur Verwirklichung Ihrer langfristigen Ziele führt und sie dienen als Messlatte für die Fortschritte, die Sie dabei machen. Machen Sie sich zunächst Ihr langfristiges Ziel bewusst und rollen Sie die Route dann rückwärts auf. Wenn Sie sich zum Beispiel in einem Jahr ein Auto kaufen wollen und dafür 25.000 € benötigen, wie viel Geld müssen Sie dann jede Woche auf die Seite legen?

3. Stecken Sie Ihre Ziele lieber zu hoch als zu niedrig.


Warum bringt es mehr, die Messlatte bei den Zielen höher anzulegen? Weil man sich damit ein Grundprinzip des menschlichen Wesens zunutze macht. Wir geben uns mehr Mühe, wenn etwas außerhalb unserer Reichweite liegt. Wenn Sie sich mit einem hochgesteckten Ziel herausfordern, strengen Sie sich mehr an und erreichen auch mehr. Außerdem ist die innere Befriedigung, die

Sie nach so einem Kraftakt empfinden, ebenfalls um einiges größer.

4. Formulieren Sie Ihre Ziele klar und positiv.

Beschreiben Sie Ihre aktionsorientierten Ziele so präzise und unmissverständlich wie möglich. Verwenden Sie dabei die Ich-Form und vermeiden Sie Negativformeln. Wenn Sie sich beispiels-weise darauf konzentieren, keinen Kunden zu verlieren, wird genau dieser Fall eintreten. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Möglichkeiten zur Problemlösung. Das könnte zum Beispiel sein: „Ich werde die Reaktionszeit auf Kundenbeschwerden um 50 Prozent senken.

Dieses Ziel wird erheblich dazu beitragen, Kunden an Ihr Unternehmen zu binden.

5. Lassen Sie sich regelmäßig ein Feedback über Ihre Leistungen geben.

Rückmeldungen über Ihren Leistungsstand sind sehr wichtig für Ihre Zielsetzung. Sie sagen etwas über den aktuellen Leistungsstand aus, so dass Sie bei Bedarf nötige Veränderungen vornehmen können. Wenn man positives Feedback bekommt, stärkt das das Selbstvertrauen und wirkt motivierend. Wenn Sie die eigenen Fortschritte mit den gesteckten Zielen vergleichen, können Sie feststellen, dass Sie sich umso mehr anstrengen je näher Sie an das Ziel kommen.

 

Autor: Alfons Breu

b2b coach GmbH & Co. KG

Quelle: OpenPR


Meist gelesen zum Thema

7 Tipps, wie Sie alle Ihre Ziele sicher erreichen

Tatsache ist, die meisten Ziele werden niemals erreicht. 85% von dem, was sich Menschen vornehmen, scheitert noch bevor es richtig begonnen hat oder spätestens dann, wenn sich Hindernisse einstellen. Mehr lesen

Warum gibt es erfolgreichere Menschen als Sie?

Zugegeben, das ist eine sehr provokative Frage, aber entspricht sie nicht der Wahrheit? Gibt es nicht etliche Menschen, die tatsächlich erfolgreicher sind als Sie derzeit? Mehr lesen



Ähnliche Artikel





Entdeckt bei Amazon.de


Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bettina Spies (Dienstag, 03 Juni 2014 12:59)

    Das Erfolgskonzept von Alfons Breu ist sehr zu empfehlen! Achtsamkeit mit sich selbst und mit Blick auf das Wohl der Umgebung führt zu innerem Frieden. Und aus diesem inneren Frieden und der Ruhe heraus schöpfen wir die Kraft, unsere Visionen erfolgreich umzusetzen! Sonnige Grüße, Bettina Spies