Warum Eigenmarketing da beginnt, wo Vertrieb aufhört


Das Status-Prinzip

Warum Eigenmarketing da beginnt, wo Vertrieb aufhört
Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Beim Eigenmarketing stellt sich in erster Linie die Frage: was nützt das beste Produkt, wenn Niemand davon erfährt? Was nützt das geballte Fachwissen, alle gesammelten Erfahrungen und die besten Kontakte, wenn davon in der Außenwirkung nichts wahrgenommen wird?

 

Hier geht es nicht um Äußerlichkeiten, sondern um die richtige Wahrnehmung. Diese kann nur durch die entsprechende Wirkung erzielt werden. Und daran kann und muss jeder Mensch eigenverantwortlich arbeiten. Und hier kommt es neben dem adäquaten Kleidungsstil, einer bewussten Körpersprache, einer stimmigen Mimik und einer überlegten Wortwahl nicht auf Äußerlichkeiten, sondern auf die stimmige Außenwirkung an.

 

Kompetenz und Know-How sollten so verpackt werden, dass sie in der Wirtschaft und im Arbeitsleben zum größtmöglichen Einsatz kommen.

 

Danach ist es für das professionelle Eigenmarketing wichtig, neben individuellen Zielen folgende Potentiale zu generieren:

  • In Besprechungen und Präsentationen überzeugend auftreten und Ideen und Projekte zielgerichtet umsetzen
  • Körpersprache und Rhetorik bewusst einsetzen, und Argumenten noch mehr Gewicht zu geben
  • Fachkompetenz sachlich und kraftvoll auf den Punkt zu bringen
  • n schwierigen Situationen Ruhe und Professionalität zu bewahren
  • Auf fordernde Gesprächspartner gelassen und souverän zu reagieren
  • Gesprächsblockaden erfolgreich zu überwinden
  • Small Talk als Sympathieträger und Grundlage für Vertrauen zu schaffen
  • Das eigene Image betonen und charismatisch zum Einstaz bringen
  • Aus Ressourcen Kompetenzen werden lassen
  • Das „Nein-Sagen“ üben und erfolgreich umsetzen
  • Die individuelle Balance finden, in den Alltag 
integrieren und achtsam im Umgang mit sich selbst sein


Wie können Sie nun also das Statusprinzip für Ihr Eigenmarketing nutzen?

Laut Wikipedia ist die Bezeichnung Alphatier von Alpha abgeleitet; dem ersten Buchstaben im griechischen Alphabet: Alphatiere sind also die „ersten“ (sprich: in der Rangordnung am höchsten stehenden) Tiere ihrer Gruppe. Entsprechend werden die ihnen im Rang unmittelbar nachfolgenden Tiere Beta-Männchen beziehungsweise Beta-Weibchen genannt und die in der Hierarchie an letzter Stelle stehenden Omega-Tiere.

 

Doch was macht sie aus, diese Alphatiere? Einmal Omega-Tier, immer Omega-Tier? Oder kann ich selbst beeinflussen, in welcher Rangordnung ich mich in der Unternehmenshierarchie platziere? Wie gelingt es mir, im Berufs- und Privatleben, das alles entscheidende Produkt erfolgreich zu verkaufen? Mich selbst!

Nutzen Sie Ihre Körpersprache mit dem Hoch - und Tiefstatus

Zur Körpersprache gehören: Mimik (Lächeln, Blick), Gestik (Hände, Haltung der Arme), Kopf (Körperhaltung) und Stellung (Stellung der Beine und Füße).

 

Die Körpersprache drückt aus, ob sich eine Person im Hoch- bzw. Tiefstatus befindet. Dieser Status ist unabhängig von der sozialen oder hierarchischen Statusrolle eines Menschen und gerade deshalb so machtvoll.

Ein Vorgesetzter kann also einen Hochstatus innehaben, aber bei einer Rede vor 500 Zuhörern kann seine Körperhaltung ausdrücken und signalisieren: Ich fühle mich nicht wohl.

Hoch- und Tiefstatus im Überblick

 

Hochstatus

Tiefstatus

 

Körperhaltung

ruhig und erhoben

unruhig und eher

gesenkt

Blick

Blickkontakt suchen und halten

kaum Blickkontakt

Haltung

Aufrecht und klar

Schultern hängen

Füße

gerade, eher nach außen

nach innen zeigend

Bewegung

schreitend, Raum einnehmend

kaum Raum einnehmend

Hände

ruhige Armbewegen

häufiges berühren des Gesichtes mit Händen

 

Quelle: www.unternehmensberatung-deutsch.de

 

Charismatische Persönlichkeiten beherrschen eine besondere Art "sich unterzuordnen“, um dadurch ihr Umfeld zu führen. Stellen Sie sich mit Ihrer kompletten Körpersprache und Kommunikation auf den Status Ihres Gegenübers ein. Dieser Status kann Ihnen zukünftig helfen, besser auf Ihr Gegenüber einzugehen u, dadurch das Gespräch zu führen.

 

Beobachten Sie doch einmal Ihr Umfeld und Sie werden merken, wie leicht es Ihnen fällt, zu erkennen, in welchem Status sich andere gerade befinden. Status ist immer und überall. Nutzen Sie das Spiel mit dem Status für Ihren Erfolg.

 

Autor: Marina Frieß

www.feminess.eu


E-Book: Die 8 wichtigsten Erfolgsfaktoren der Frauen

"Die 8 wichtigsten

Erfolgsfaktoren der Frauen"

Hier GRATIS downloaden...



Sie befinden sich im Bereich Erfolgreich arbeiten / Selbstmarketing - Weitere Artikel...

Wechsel zum Blog-Archiv


Entdeckt bei Amazon.de


Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann klicken Sie auf ein Symbol oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0