Überschwemmung im Haushalt: Ein geplatzter Schlauch kann teuer werden



Bild:  Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Platzt der Schlauch von Waschmaschine oder Geschirrspüler bereitet das nicht nur Ärger, es kann auch teuer werden, denn Versicherungen zahlen nicht in jedem Fall. Qualitäts-Schläuche 

von Sani-Flex bieten größtmögliche Sicherheit.

 

 

Es ist der Alptraum jeder Hausfrau – der Schlauch von Waschmaschine oder Geschirr-spüler ist undicht und eine große Pfütze durchweicht den Fußboden. Im schlimmsten

Fall ist der Schlauch sogar geplatzt, Wasser durchflutet die Wohnung und läuft in die darunter liegende Wohnung. Ein erheblicher Wasserschaden entsteht und es stellt sich die Frage: Wer trägt die Kosten?

Wasserschaden wird nicht immer beglichen

Eine Privathaftpflicht-, Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung kann für den Schaden aufkommen, doch nicht immer ist die Übernahme garantiert. Ausschlaggebend ist häufig, wo sich der Bewohner zum Schadenzeitpunkt aufhielt und ob die ordnungsgemäße Funktion regelmäßig überprüft wurde. Hat der Versicherungsnehmer beispielsweise die Maschine unbeaufsichtigt gelassen bzw. sie nicht regelmäßig gewartet, unterstellen Versicherungen gerne ein fahrlässiges oder sogar grob fahrlässiges Verhalten und zahlen nur Teilbeträge oder gar nicht.

Schäden rechtzeitig vorbeugen

Damit es erst gar nicht zu einem Schaden kommt, sollten ältere Waschmaschinen und Geschirrspüler, die noch nicht mit einer "Aqua-Stopp-Sicherung" ausgestattet sind, nie unbeaufsichtigt bleiben und bei längerer Abwesenheit der Wasserzulauf abgesperrt werden. In Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich zudem, einmal monatlich die Maschine zu entkalken. Auch die Schläuche sollten regelmäßig kontrolliert werden. Hier setzt sich an den Innenwänden oft Kalk ab, der die Schläuche brüchig macht.

Beim Schlauchkauf auf Qualität achten

Nicht nur beim Kauf einer Waschmaschine oder eines Geschirr-spülers, sondern auch bei den benötigten Schläuchen sollten Verbraucher auf höchste Qualität achten. 


Abknickende Flexschläuche gehören heute der Vergangenheit an.

Der Sanitär- und Schlauchspezialist Sani-Flex bietet in seinem Online-Shop Flexschläuche und Panzerschläuche für alle Anwendungen in allen Längen und Nennweiten und auch in Sondergrößen an. Die Schläuche DN13 zeichnen sich durch eine hohe Knickfestigkeit und Flexibilität aus, weshalb sie auch in kleinsten Biegegraden verlegbar sind. Sie entsprechen den strengen Anforderungen des DVGW (Deutscher Verband der Gas- und Wasserwirtschaft) und sind auch für Trinkwasser nach den deutschen Bestimmungen von KTW-A und W270 zugelassen. 


Die hochwertige Verarbeitung mit Edelstahlumflechtung und Edel-stahlpresshülsen machen die flexiblen Verbindungsschläuche von Sani-Flex sehr langlebig und bieten so größtmögliche Sicherheit.

 

Mehr Informationen auf der Webseite: www.sani-flex.de 


Autor: Sylke Zegenhagen

Redaktioneller Service




Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0