Spiritualität als Erfolgsmodell



5 spirituelle Erfolgsgesetze für Beruf und Business

Ist Spiritualität nur was für weltfremde Menschen? Nein: Spiritualität bereichert das Leben und bringt auch mehr Erfolg und Geld. Wie man Spiritualität beruflich anwenden kann, erklärt Erfolgscoach Christine Hofmann.

Bild: pixtawan / freedigitalphotos.net
Bild: pixtawan / freedigitalphotos.net

Jeder Mensch möchte erfolgreich sein – ob im Beruf, in einer glücklichen Partnerschaft oder in einer persönlichen Lebensaufgabe. Viele Menschen glauben, dass Erfolg einfach nur Glück sei. Doch Erfolg hat nichts mit Glück zu tun und er ist auch kein Zufall. Erfolg ist für jeden machbar, lernbar und planbar.


Vom Profisport lernen Manager, wie sie mit mentalem Training Leistungsfähigkeit, Selbstvertrauen und den Glauben an sich und ihr Team steigern können. Tatsächlich hat Erfolg viel mit der eigenen Einstellung zu tun. Wer beispielsweise vor einer wichtigen Präsentation denkt, „Hoffentlich geht das nicht schief“, gibt seiner Versagensangst Priorität und leistet dem Versagen Vorschub. Was wir vor unserem geistigen Auge an Bildern erschaffen, kann sich umso leichter in der Gegenwart manifestieren. Darum ist eine positive Einstellung so wichtig.

Mit Spiritualität zum Erfolg

Erfolg beruht auf Gesetzmäßigkeiten, die seit Jahrhunderten überliefert sind. So widmeten sich seit dem 19. Jahrhundert zahlreiche Erfolgsautoren wie Napoleon Hill, Charls Hänel, Dr. Joseph Murphy, Earl Nightingale und viele andere diesem Thema und interpretierten die Erfolgsgesetze auf unterschiedliche Art und Weise. Die Wurzeln aller Erfolgsphilosophien finden sich im Buddhismus, Hinduismus und in unseren Welt-Religionen. Menschen folgen den Weisheiten und leben so mehr oder weniger auch ihre Spiritualität.

 

Spiritualität im Beruf hilft entspannter, glücklicher und erfolgreicher zu werden. Man ist mit sich selbst in Einklang, kann sich zeigen, wie man ist und wirkt dadurch authentischer. Man hat gelernt, sich selbst zu vertrauen und auf seine Intuition zu hören. Auch kann es sehr befreiend wirken, wenn Anerkennung von außen unwichtig wird. Viele Menschen lechzen nach Anerkennung. Sie wollen es allen recht machen und setzen sich damit selbst unter Druck. Wer seinem Herzen folgt, kann sich über Anerkennung und Erfolge freuen, doch er macht sich nicht davon abhängig. So treten Werte wie Spaß und Freude bei der Arbeit, gemeinsame Ziele erreichen und ein harmonisches Miteinander mit Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern in den Vordergrund. Man geht entspannt seiner Arbeit nach und lebt nachweislich gesünder, weil die Tätigkeit glücklich macht und Zufriedenheit und innere Erfüllung bringt.

 

Wie jeder Spiritualität im Beruf erleben kann, erklärt Erfolgscoach Christine Hofmann.

5 spirituelle Erfolgsgesetze für Beruf und Business

1. Geben Sie mehr, als man von Ihnen erwartet

Von einer Sache kann es nie zuviel geben: vom Guten. Geben Sie von guten Dingen immer etwas mehr: Mehr Kleingeld in eine Spendenbox, mehr Einsatz bei der Arbeit und auch mehr Liebe, Aufmerksamkeit, Wertschätzung Ihren Mitmenschen gegenüber. Im Business macht ein Mehrwert das eigene Angebot im Sinne des Wortes mehr wert. Geben Sie Kunden gerne einen Bonus: Das kann eine Weiterempfehlung sein, ein wertvoller Tipp, Hilfe bei einer Herausforderung oder auch eine kostenlose Zugabe

zur gebuchten Leistung.

2. Verkaufen Sie sich nicht

Folgen Sie Ihrem Glauben und Ihren persönlichen Wertvorstellungen. Geld alleine macht Sie nicht glücklich, doch ein schwieriger Kunde kann Ihnen das Leben schwer machen. Wählen Sie Ihre Stammkunden und Geschäftspartner mit Bedacht aus. Wenn die Zeichen schon zu Beginn auf Sturm stehen, lassen Sie es besser sein. Informieren Sie sich im Vorfeld, ob das Unternehmen Ihren Wertvorstellungen entspricht. Wenn Ihnen beispielsweise der Tierschutz am Herzen liegt, sollten Sie keine Geschäfte mit Unternehmen machen, die das Leben von Tieren nicht wertschätzen.

3. Teilen Sie Ihr Wissen

Helfen Sie anderen erfolgreich(er) zu werden. In Ihrer Arbeit lernen Sie täglich dazu. Lassen Sie andere an diesem Wissen teilhaben. Beobachten Sie achtsam, was andere brauchen, suchen oder benötigen. Hören Sie in Gesprächen gut hin und wenn Ihnen ein Tipp einfällt, geben Sie ihn weiter. Liken und teilen Sie in Social Media alles, was Sie für wertvoll halten. Damit fördern Sie das Gute und lassen es wachsen. Andere bemerken Ihr Engagement und tun es Ihnen gleich. Auf diese Weise ziehen Sie auch die Menschen an, die mit Ihnen quasi auf einer Wellenlänge sind und die Ihnen früher oder später wie auch immer hilfreich sein können.


4. Bleiben Sie immer Sie selbst

Authentizität ist ein Erfolgsschlüssel, der unterbewusst funktioniert und starke Signale in Ihrem Gegenüber auslösen kann. Verstellen Sie sich oder tun Sie nur so, wie man es vielleicht von Ihnen erwartet, merkt Ihr Gegenüber das unbewusst. Er wird sich denken, „Irgendetwas stimmt hier nicht“. Natürlich muss Ihr wahres Ich auch nicht immer positiv ankommen, doch wer nicht mit Ihnen kann, ist auch nicht der richtige Geschäftspartner oder Kunde. Sie haben nichts zu verlieren, nur zu gewinnen – nämlich Geschäftspartner und Kunden, die Freude machen.

5. Nehmen Sie auch an

Es ist ein Naturgesetz, dass man nicht nur geben kann. Die eigenen Akkus müssen auch wieder aufgefüllt werden. Auch sollte man mit seinen Ressourcen achtsam haushalten, um sich nicht zu überfordern. Nehmen Sie Unterstützung und Geschenke an, wenn Sie Ihnen angeboten werden. Machen Sie sich nicht zum Samariter, indem Sie immer nur geben (wollen). Gerade in geschäftlichen Kooperationen ist es wichtig, dass jeder Partner seinen Beitrag leistet. Oft ist man mit sich selbst so beschäftigt, dass es einem gar nicht auffällt, dass der andere nicht mehr mitzieht oder sogar schon andere Wege geht. Fordern Sie vereinbarte Leistungen ein, denn für Ihre eigene Zufriedenheit sollte das Verhältnis von Geben und Nehmen weitestgehend ausgeglichen sein.


Spiritualität braucht Mut

Seine Spirituallität zu leben, braucht Mut. Wer sich die Freiheit nimmt, nach seinen persönlichen Werten, Zielen und Vorstellungen zu leben, stößt irgendwann auf Widerstand. Auch konsequent zu sich selbst - zu allen guten wie auch weniger guten Dingen - zu stehen, erfordert Mut. Doch es lohnt sich.


Christine Hofmann: „In den Momenten, in denen ich meine Arbeit besonders liebe, sie als erfüllend betrachte und dankbar für alles bin, was sie mit sich bringt, kommen auf wundervolle Weise neue Möglichkeiten, Chancen und Menschen auf mich zu. Finanzieller Erfolg hängt für mich nicht von einem hohen Bankkonto ab. Er misst sich daran, wie viel ich Menschen tatsächlich helfen kann, glücklich, zufrieden und erfolgreich zu werden.“


Zum Thema Business und Spiritualität bietet Christine Hofmann diverse Workshops, Vorträge und persönliche Coachings an.


Mehr Informationen auf der Webseite: www.christinehofmann.com 

 

Autor: Sylke Zegenhagen

Redaktioneller Service


Christine Hofmann ist Erfolgscoach und "Türöffnerin zwischen Spiritualität und Business". Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Spiritualität sachlich aufzuarbeiten und mit detaillierten Hintergründen und Anwendungsmöglichkeiten einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen.



Meist gelesen zum Thema

Mit Spiritualität mehr Erfolg im Beruf

Jeder dritte Arbeitnehmer ist mit seiner Arbeit unzufrieden. Erfolgscoach Christine Hofmann erklärt, wie Sie Ihre Bestimmung finden und mit Spiritualität zufriedener werden.

Mehr lesen

Spiritualität - die Seele des Business

Spiritualität und Business - zwei Welten, die sich kaum miteinander verbinden lassen? „Spiritualität haucht der Wirtschaft Seele ein“, sagt Erfolgscoach Christine Hofmann.

Mehr lesen



Ähnliche Artikel





Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0