Hurra, Baby ist da: Traditionen zur Geburt eines Kindes



Von Störchen, Bäumen und Wäscheleinen

Bild: Serge Bertasius Photography  / freedigitalphotos.net
Bild: Serge Bertasius Photography / freedigitalphotos.net

Erblickt ein neuer Erdenbürger das Licht der

Welt, gibt es viele Möglichkeiten, ihn willkommen zu heißen. In ganz Deutschland bekannt und verbreitet ist die Tradition des "Bäumchenstellens" zur Geburt eines Kindes. Der Baum gilt als Symbol für Fruchtbarkeit und wird von Freunden oder Verwandten im Garten der frischgebackenen Eltern mit gebrauchten Babystramplern behängt. Wo der Garten fehlt, ist das Spannen einer Wäscheleine mit Babykleidung eine beliebte Alternative, um auf den Familienzuwachs aufmerksam zu machen.

Meister Adebar am Elternhaus

Der Storch soll nicht nur für Kindersegen sorgen, sondern ist auch bekannt dafür, dass er sich liebevoll um den Nachwuchs kümmert. Deshalb wird zur Geburt gern ein hölzerner Adebar am Elternhaus aufgestellt. Damit jeder weiß, ob hier ein Mädchen oder Junge geboren wurde, ist das Bündel im Schnabel des Storchs mit einer rosafarbenen oder blauen Schleife verziert. Auch die große Willkommensparty für Baby und Mutter hat Tradition. Für den ersten Blick auf den Nachwuchs gibt es etwa auf www.cewe.de/themenwelten/baby.html liebevolle Fotoideen für die Dekoration: Schöne Sticker mit individuellem Babyfoto für Muffins oder für Löffelkuchen im Gläschen sind eine Augenweide in jeder Runde.

"Wochensuppe" und andere praktische Geschenke

Großeltern schenken zur Geburt gerne etwas, das seinen Wert behält - etwa einen Obstbaum, der für das Kind gepflanzt wird. Wer jedes Jahr am Geburtstag ein Foto des Kindes vor dem Baum macht, kann dessen Entwicklung in einem Bildband festhalten, zu dem es auf www.cewe-fotobuch.de Informationen gibt. Traditionell wird mancherorts die sogenannte Wochensuppe zur Geburt geschenkt. Sie soll der jungen Mutter zu neuer Energie verhelfen. Als Präsente für das Baby liegen Kleidung, Gutscheine oder Spielzeug hoch im Kurs. Ein Kuschelhase ist für Neugeborene genau das Richtige zum Träumen. Er ist als Geschenk von älteren Geschwistern gut geeignet: Ein Foto des Bruders oder der Schwester kann auf das T-Shirt des Kuschelhasen gedruckt werden. So schläft es sich noch besser.

Das Glück kommt mit der Post

Um Verwandte und Freunde so schnell wie möglich und trotzdem ganz persönlich über die Geburt des Babys zu informieren, eignen sich individuelle Grußkarten. Die stolzen Eltern können beispielsweise auf www.cewe.de aus über 1.200 Designs wählen und ihre "Cewe Cards" ganz nach Wunsch gestalten. Wer es noch persönlicher mag, gestaltet die Karte auch innen, zum Beispiel mit aufgeklebten Fotostripes oder süßen Stempelmotiven. Über einen QR-Code können kleine Videosequenzen integriert werden, die für bewegende Momente beim Empfänger sorgen.


Autor: Redaktion





Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0