Was würden die Bundesbürger für ein Millionenvermögen tun - und was nicht?



Für kein Geld der Welt

Auf einen Schlag zehnfacher Millionär werden - das hört sich sehr gut an. Aber was, wenn man dafür eine "kleine" Gegenleistung erbringen müsste? Was würden die Bundesbürger für ein Millionenvermögen tun? Das wollte eine repräsentative Umfrage unter rund 1.000 Bundesbürgern im Auftrag von WestLotto wissen. Hier die Antworten.

Bild: universa-pixels.com

Einmal den Ärmelkanal durchschwimmen, um mit einem zweistelligen Millionenvermögen danach ein Leben im Luxus zu führen? Gerade einmal sechs Prozent der Deutschen wären hierzu bereit. Das ergab eine repräsentative Umfrage unter rund 1.000 Personen im Auftrag von WestLotto.

 

Dagegen würden vier von zehn Befragten für zehn Millionen Euro auch zehn Kilogramm abnehmen - eine Million pro Kilo klingt tatsächlich nach einem sehr verlockenden Kurs.

Für den Ex-Partner gibt es kein Comeback  

Wenn Schluss ist, ist Schluss: Auf ein Comeback mit dem Ex-Partner haben die Deutschen keine Lust - selbst wenn man ihnen dafür zehn Millionen Euro bieten würde. Ganze vier Prozent der Befragten würden auf das Angebot eingehen, für diese stolze Summe noch einmal ihren Ex-Partner zu heiraten. Ehekrise bleibt eben Ehekrise, auch wenn sie fürstlich bezahlt würde.

 

Für zehn Millionen dauerhaft auf vegetarische Kost umsteigen? Auch da winken die meisten Bundesbürger ab: Nur jeder Fünfte würde für einen hohen Lotteriegewinn für immer dem Fleischgenuss entsagen.

 

Ebenfalls nur 17 Prozent der Befragten könnten sich vorstellen, für zwölf Millionen Euro noch einmal die gesamte Schulzeit zu absolvieren. Dabei wäre es leicht verdientes Geld: Bei zwölf Jahren Schulzeit käme ein Abiturient auf einen Jahresverdienst von rund 830.000 Euro.

 

Auch ein Leben ohne Auto ist für die meisten undenkbar: 85 Prozent der Bundesbürger sind nicht bereit, für eine Millionensumme dauerhaft auf ein eigenes Fahrzeug zu verzichten - auch wenn man dann sehr oft Taxi fahren könnte. 

90-Millionen-Euro-Jackpot geknackt

Für die meisten Bundesbürger bleibt somit nur die Alternative, weiter auf den "bedingungslosen" Lotteriegewinn zu hoffen. Bei der europäischen Lotterie Eurojackpot etwa gewann eine Person aus der Tschechischen Republik im Mai 2015 erstmals den Maximaljackpot von 90 Millionen Euro - der bislang höchste Lotteriegewinn, den es auch in Deutschland zu gewinnen gegeben hätte. Als Einziger konnte der glückliche Tipper unter mehr als 40 Millionen abgegebenen Tippreihen in den 16 teilnehmenden europäischen Ländern alle sieben richtigen Glückszahlen auf seinem Zettel wiederfinden. 


Autor: Redaktion


Meist gelesen zum Thema

So programmieren Sie sich auf Reichtum und Erfolg

Sie brauchen nur etwas Fantasie und die bewusste Entscheidung, wirklich reich werden zu wollen, den Rest erledigt dann Ihr Unterbewusstsein", sagt Erfolgscoach Ilja Grzeskowitz- Hier die Hintergründe. Mehr lesen

AffOrmationen: Erfolg und Geld mit positiven Fragen

Leere Geldbörse, Schulden, offene Rechnungen – für viele Menschen ist chronischer Geld-mangel traurige Realität. Ursache ist oft eine falsche Denkweise. Erfolgsexpertin Christine Hofmann mit Hintergründen. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0