Life-Coaching: Erfolg am Markt durch zufriedene und motivierte Mitarbeiter



Life-Coaching zeigt Mitarbeitern und Unternehmen neue Perspektiven

Der Erfolg eines Unternehmens hängt zum großen Teil von seinen Mitarbeitern ab. Sind diese motiviert, verbessert sich deren Leistung und Loyalität und letztendlich auch das Betriebsergebnis. Wie Life-Coaching Unternehmen nachhaltig positive Veränderungen bringt, erklärt Life-Coach Britta Beyer.

Life Coaching: Erfolg am Markt durch zufriedene und motivierte Mitarbeiter
Bild: nenetus / freedigitalphotos.net

Low Performer oder Mindestleister, so bezeichnen Führungskräfte Mitarbeiter, die nur Dienst nach Vorschrift machen. Das schlimme dabei - es gibt sie fast in jedem Unternehmen. Demotivierte Mitarbeiter schaden dem Unter-nehmen. Doch warum bringen Mitarbeiter nur Minimalleistung und was können Unternehmen dagegen tun?


Britta Beyer:  Die Ursachen „innerer Kündigung“ sind vielfältig, doch laufen sie alle auf eines hinaus: Mitarbeiter sind mit dem Unternehmen, ihrer Arbeit, oft sogar mit ihrer ganzen Lebenssituation unzufrieden. Unsere Arbeitswelt erfordert immer mehr Einsatz. Multitasking, Zeit- und Leistungsdruck, Informationsüberflutung und permanente Erreichbarkeit treiben Berufstätige in einen ungesunden Dauerstress. Auch fällt es vielen schwer, Beruf und Freizeit unter einen Hut zu bringen. Gerade Frauen leiden darunter, neben dem Job und vielen Verpflichtungen kaum noch Zeit für die Familie und sich selbst zu haben.


Doch auch im Management finden sich Ursachen. Wenn es an Wertschätzung mangelt, Mitarbeiter sich mit ihren Fähigkeiten nicht einbringen können oder den Sinn ihrer Arbeit nicht sehen, ist das der ideale Nährboden für Unzufriedenheit. Auch Über- oder Unterforderung tragen dazu bei, dass Menschen keine Freude mehr an ihrer Arbeit haben. Stress, Neid, Mobbing, Konkurrenzkampf, Fluktuation und ein hoher Krankenstand sind die sichtbaren Zeichen für ernst zu nehmende Unternehmensfehler.

Was können Unternehmen konkret tun?

Britta Beyer:  Eine gute innerbetriebliche Kommunikation ist die Basis für Verständnis, Klärung, Anpassung und Entwicklung, doch das alleine reicht heute nicht mehr aus. Werte und Ansprüche der Arbeitnehmer haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Auch verlangen Unternehmen ihren Mitarbeitern heute viel mehr ab, als das noch vor einigen Jahren der Fall war. Was fehlt ist oft die Verbindung. So steht das Unternehmen mit seinen Vorstellungen auf der einen Seite, der Arbeitnehmer auf der anderen. Mangelnde Kommunikation und somit auch die Unkenntnis über die Bedürfnisse des anderen machen ein miteinander quasi unmöglich. Die Aufgabe von Unternehmen besteht deshalb darin, die menschlichen Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter wahrzunehmen und weitestgehend zu erfüllen. 

Ein großes Bedürfnis besteht darin, Beruf- und Privatleben in Einklang zu bringen. Darüber können Arbeitgeber nicht einfach hinwegschauen. Oft geht der Mitarbeiter an seine mentalen, physischen und psychischen Grenzen - bis hin zum Burnout. Sinnvoll wäre hier, schon im Vorfeld präventiv vorzubeugen. Das hat gleich zwei Vorteile: So fällt der Mitarbeiter seltener aus. Auch ist er emotional stabiler und somit in der Lage, seine Arbeit bestmöglich zu erledigen. 

 

Work-Life-Balance und Life-Coaching liefern erfolgreiche Methoden, mit denen Unternehmen die Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter aktiv fördern können. Dabei geht es nicht um die Analyse bzw. Optimierung von Unternehmensabläufen, Tschakka-Tschakka Motivation oder standardisierte Trainingsmaßnahmen. Es geht um die Stärkung der wichtigsten Ressource im Unternehmen – den Menschen.

 

Wie ein Steuerberater die Finanzen prüft, wirft ein Life-Coach einen Blick auf den Menschen, seine Persönlichkeit und seinen individuellen Lebensentwurf. Er unterzieht die aktuellen Lebensumstände einer Qualitätsprüfung, um herauszufinden, ob der Klient noch auf dem eigenen richtigen Weg ist oder einfach nur den Wünschen anderer folgt und funktioniert. 

Was macht Life-Coaching nachhaltig und erfolgreich?

Britta Beyer:  Sich mit sich selbst und seinen eigenen Bedürfnissen auseinandersetzen zu können, ist ein kostbarer Luxus. Vielen Menschen ist das nicht bewusst oder sie sind erst dann dafür offen, wenn sie schon mit Problemen kämpfen und anders keinen Ausweg sehen. In meiner Arbeit fällt mir immer wieder auf, wie nachhaltig 

Menschen profitieren, wenn sie diesen Weg erst einmal eingeschlagen


haben. Selbsterkenntnis und neue Impulse von außen führen zu

innerem Frieden, zu Klarheit, sie eröffnen einen großen Wissensschatz und viele neue Möglich-keiten. Äußerlich manifestiert sich das in Authentizität, Erfolg, Erfüllung und entspannter Gelassenheit gegenüber den Herausforderungen des Lebens.

 

Life-Coaching ist deshalb so nachhaltig und erfolgreich, weil das Problem wie auch die Lösung im Menschen selbst liegen. Kein vorgefertigtes Seminar oder Trainingsprogramm kann so tief an der Wurzel wirken. Persönliche Wertschätzung und ein Verständnis für das, was den Einzelnen antreibt, motiviert oder gar blockiert stehen im Vordergrund. 

 

Dabei werden spezielle Techniken genutzt, um persönliche Bedürfnisse mit beruflichen Aspekten zu verbinden und individuell auf den Arbeitsplatz des Mitarbeiters abzustimmen. Sind Lösungen gefunden, wird direkt ein Aktionsplan entworfen und die ersten Schritte werden eingeleitet. Die Erfolge sind sofort sichtbar: Was man tut, macht wieder Spaß und gibt Motivation und Kraft, so dass auch für schwierige Phasen genug Energie vorhanden ist.

Und was bringt das Unternehmen?

Britta Beyer:  Ein Unternehmen kann nur erfolgreich am Markt bestehen, wenn sich die Mitarbeiter in ihren Bedürfnissen ernst genommen, bei der Arbeit wohl fühlen und ihre Ressourcen erfolgreich nutzen können. Life-Coaching schafft die Verbindung zwischen Unternehmen und ihren Mitarbeitern. Es stärkt Mitarbeiter in ihrer Persönlichkeit, unterstützt unternehmerische Prozesse und verhilft Unternehmen zu mehr Produktivität, Wettbewerbsfähigkeit und nicht zuletzt auch zu einem positiven Image als Arbeitgeber. Auch Unternehmenskennzahlen wie Umsatz, Rentabilität und Fluktuation fallen mit zufriedenen, motivierten Mitarbeitern deutlich besser aus.


3 Tipps für leistungsstärkere und motiviertere Mitarbeiter:

1.  Nehmen Sie Ihren Angestellten immer als einzigartige Persönlichkeit mit individuellen Bedürfnissen und Antrieben wahr. 

2.  Pflegen Sie einen regelmäßigen Austausch und zeigen Sie Interesse an dem, was Ihr Mitarbeiter zu sagen hat. Beziehen Sie ihn in betriebliche Entscheidungen und Abläufe mit ein. Das fördert das Gefühl von Respekt und Wertschätzung - genauso wie ein Lob oder ein konstruktives Feedback.

3.  Ermöglichen Sie Mitarbeitern sich weiterzuentwickeln und die vorhandenen Stärken auszubauen. Mit Trainings, Coachings und Incentives steigern Sie nicht nur die Produtivität Ihrer Mitarbeiter, sondern langfristig auch den immateriellen Wert Ihres Unternehmens.

 

Mehr Informationen auf der Webseite: www.innovationmensch.de 

 

Autor: Sylke Zegenhagen

Redaktioneller Service


 

Britta Beyer ist Life-Coach, Ermutigungscoach und Starkmacherin für Frauen. Sie unterstützt Menschen auf dem Weg zu einem reichen

und erfüllten Leben.

 

Zum Experten-Profil



Meist gelesen zum Thema

Tschakka, Du schaffst es! - Seminare bringen nichts

Weiterbildungen versprechen beruflichen Erfolg und Hilfe für alle Lebenslagen. Im schlimmsten Fall sind sie nur teuer oder sogar wirkungslos. Rolf Söder, zu Erfolgsfaktoren und Nachhaltig-keit in Weiterbildungen. Mehr lesen

Systemfehler: Führungskräfte in der Verantwortung

Dienst nach Vorschrift, Stress, hohe Kranken-stände, sinkende Umsätze - Demotivierte Mitarbeiter schaden der Firma und stören das Betriebsklima. Dabei ist Mitarbeiter-Frust meist hausgemacht. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0