Pause effektiv: 4 Übungen zum Stressabbau



Leichte Bewegung ist ein gutes Mittel gegen Stress. Die nachfolgenden, ganz einfach durchzuführenden Übungen, können Stressgefühle in wenigen Minuten deutlich zu reduzieren.

Bild: nenetus / freedigitalphotos.net
Bild: nenetus / freedigitalphotos.net

Das Arbeitsleben verlangt uns heute viel ab und oftmals fordert es auch einen hohen gesund-heitlichen Tribut. Manch einer fragt sich vielleicht: Was kann man fürs eigene Wohlbefinden und vor allem gegen Stress tun? 

 

Hier einige Übungen, die Sie ganz leicht zwischendurch, in der Pause und am Arbeitsplatz durchführen können: 

1. Nein-Sager

Stellen Sie sich aufrecht hin.  

  • Drücken Sie jetzt das Kinn nach unten in Richtung Brust. 
  • Schauen Sie zwischen Ihren Füßen konstant auf einen Punkt.
  • Jetzt wie beim Nein sagen den Kopf 5 bis 10 Mal von der Mitte nach links und zurück, und anschließend 5 bis 10 Mal von der Mitte nach rechts und zurück drehen. Dabei den imaginären Punkt auf dem  Boden weiterhin fixieren. 
  • Zum Schluss den Kopf noch einige Male locker auspendeln lassen.

Natürlich kann die Übung auch in einer aufrechten Sitzhaltung durchgeführt werden.

2. Ja-Sager

Die Übung kann ebenfalls im Stehen oder im Sitzen durchgeführt werden.

  • Drehen Sie den Kopf soweit wie möglich zur linken Seite.
  • Fixieren Sie jetzt an der Wand einen Punkt in Augenhöhe.
  • Jetzt bei seitlich gedrehtem Kopf 10 Mal nicken, als würden Sie Ja-Sagen.
  • Den Punkt weiterhin fixieren.
  • Danach den Kopf zur anderen Seite drehen und sich ebenfalls auf einen Punkt konzentrieren.
  • Erneut 10 Mal nicken wie beim Ja-Sagen und den fixierten Punkt nicht aus den Augen lassen.

Beide Übungen haben zwei Effekte: Leichte Verspannungen im Genick werden behoben. Die Augen werden durch die Fixierung und dem gleichzeitigen Bewegen des Kopfes ebenfalls entspannt.

3. Ausschwingen

Eine weitere einfache Bewegungsübung ist das sogenannte Ausschwingen. So wird ausgeschwungen:

  • Stellen Sie sich aufrecht vor Ihren Stuhl.
  • Gehen Sie jetzt  leicht in die Knie und wieder nach oben.
  • Pendeln Sie dabei gleichzeitig mit den locker nach unten hängenden Armen vor und zurück.
  • Übungsdauer ungefähr 2 Minuten.

Bei der Übung wird gemäß der Yoga-Lehre Energie in das für den Energie-Haushalt wichtige sogenannte Wurzel-Chakra geleitet. Auf jeden Fall haben Sie sich bewegt und sind dem Stress damit etwas auf die Pelle gerückt.


4. Die Fußwippe

Zum Schluss noch eine kleine Bewegungsübung, die wieder im Sitzen durchgeführt werden kann.

  • Setzen Sie sich bei gerade aufgerichtetem Oberkörper auf Ihrem Stuhl so weit nach vorne, dass Ihre Oberschenkel möglichst wenig Kontakt mit der Sitzfläche haben. 
  • Oberschenkel und Unterschenkel bilden jetzt einen rechten Winkel. Die Füße haben zunächst ganzflächig Bodenkontakt. 
  • Jetzt mit den Füßen zuerst in Richtung Ballen (Zehen nach oben, Ballen auf den Boden drücken) und dann in Richtung Zehen (Ballen nach oben, Zehen leicht auf den Boden drücken) wippen. Dabei leicht gegen den Boden drücken 
  • Ungefähr 20 Mal wiederholen.

Haben Sie es gemerkt? Mit diesen wenigen Übungen sind Sie einmal durch Ihren ganzen Körper gewandert. Dadurch, dass Sie sich mit Ihren Gedanken auf die Übungen und die entsprechenden Körperteile konzentriert haben, konnten Sie wunderbar entspannen und abschalten. Als Belohnung können Sie jetzt konzentriert, erfrischt und entspannt weiterarbeiten.

 

Weitere solcher Impulse finden Sie in den Büchern „Mehr als nur Sprüche“ und „365 Erfolgsbausteine“. Zu bestellen auf der Webseite www.ziegler-coaching.de.

 

Autor: Werner Ziegler


Werner Ziegler ist Coach, Trainer und Buch-Autor. In seiner über 30-jährigen Tätigkeit, u.a. in Führungspositionen, konnte er praktische Erfahrung im Umgang mit negativem Stress und der Bewältigung von verschiedenen Konflikt- und Problemszenarien sammeln. Sein Fach-wissen gibt er nun an Unternehmen und Einzelpersonen weiter.



Meist gelesen zum Thema

Stress ade - Die besten Wege zur inneren Ruhe

Immer mehr Menschen geraten im modernen und hektischen Alltag unter Leistungsdruck. Die Auslöser für Stress im Alltag sind vielfältig. Die häufigsten Stressfaktoren und wie Sie diese vermeiden, in diesem Artikel. Mehr lesen

Kompass for Life: Beruf und Privatleben in Einklang

Ständige Erreichbarkeit, Überstunden und kaum Zeit für Erholung – bei vielen Berufs-tätigen gerät die sogenannte Work-Life-Balance aus dem Gleichgewicht. Coach Franz Waßmer mit interessanten Hintergründen und Tipps. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0