Warum Werbung so oft nicht funktioniert



Werbung floppt: Die häufigsten Gründe

"Die Hälfte meiner Werbeausgaben ist rausgeschmissenes Geld. Ich weiß nur nicht welche." Henry Ford 

 

Schon immer versuchten Unternehmen, mit Werbung auf sich und ihre Produkte aufmerk-

sam zu machen. Doch wie wir dem Zitat von Henry Ford entnehmen können, war es auch früher nicht leicht, mit Werbung tatsächlich zu verkaufen.

 

Einen wahren Werbe-Boom erlebten wir mit der Erfindung des Internets. Einen Banner hier, Google-Adwords Anzeigen da, ein paar Blog-Kommentare und Posts in Social Media - mehr brauchte es nicht, um über das Internet schnell und einfach Kunden zu gewinnen. Doch wie ist das heute?

 

Facebook, Twitter und Co. sind zugestopft mit Werbeposts. Unzählige Angebote konkurrieren

miteinander. Verbraucher haben heute so viele Möglichkeiten, Preise und Angebote zu ver-gleichen, wie niemals zuvor. Aber selbst wenn Angebote identisch sind, wo wird der Kunde kaufen?

 

Er kauft fast immer bei dem Unternehmen, das er selbst am besten kennt oder welches ihm empfohlen wurde!

 

Überlegen Sie doch einmal: Über einen Link sind Sie in Lieschen Müllers Bücher-Shop gelandet. Sie finden ein Buch, welches Sie schon lange kaufen wollten. Plötzlich sehen Sie eine Werbeeinblendung von Amazon, die genau Ihr Buch bewirbt. Was tun Sie? Kaufen Sie bei Lieschen Müller oder wechseln Sie schnell die Seite und kaufen das Buch bei Amazon?

 

Mal ehrlich: Mögen Sie Werbeposts? Wie häufig klicken Sie Posts, Banner, Artikel mit Werbung an? Wie oft haben Sie auf diese Weise schon etwas gekauft?

Klassische Werbung wird immer teurer und bringt immer weniger

Die häufigsten Gründe:

 

1. Keine Zielgruppe

Werbung wird zu breit gestreut und spricht nicht die richtige Zielgruppe an.


2. Fehlender Bekanntheitsgrad

Es kommen zwar Interessenten, diese kaufen aber nicht, weil sie den Anbieter nicht kennen. 


3. Image

Das Unternehmen hat kein Image, weil es in der Öffentlichkeit nicht in Erscheinung tritt. Oder schlimmer: Es hat ein schlechtes Image. Permanente Werbung kommt gerade in Social Media nicht gut an. Uninteressierte fühlen sich belästigt, machen negative Publicity und verbannen Werber aus ihren Netzwerken. 


4. Glaubwürdigkeit

Menschen glauben Werbebotschaften nur noch selten. Sind wir nicht alle schon einmal auf Werbeversprechungen hereingefallen, die nicht mehr als heiße Luft waren?


5. Mängel im Verkauf

Unprofessionelle Webseiten, unfreundliche Mitarbeiter, schlechter Service, nicht Kunden gerechte Angebote etc. verhindern Verkäufe. 


6. Kein Langzeit-Effekt

Der Werbeeffekt ebbt sofort nach Werbeende wieder ab.

 

Fakt ist: Klassische Werbung reicht nicht mehr aus, um Kunden zu gewinnen und sich von der Konkurrenz abzugrenzen. Schon 2011 hatten laut der Studie „Reader's Digest European Trusted Brands“ 

81 Prozent der Europäer kein Vertrauen in Werbung. In Deutschland waren es sogar 88 Prozent, die klassischer Werbung argwöhnisch gegenüberstanden. Eine bittere Pille für KMUs und Einzelunternehmer, denen für Marketing und Werbung oft nur kleine Budgets zur Verfügung stehen.


Weil viele Verbraucher von ständiger Werbung genervt sind, suchten Unternehmen nach Alternativen, um ihre Produkte und Dienstleistungen ins rechte Licht zu rücken - und entdeckten die Pressearbeit für sich. 

Pressearbeit macht bekannt, verbessert das Image und schafft Vertrauen bei der Zielgruppe.

Das ist der fruchtbare Boden, in dem ein "Werbe-Samen" aufgehen und als kräftige Pflanze Früchte tragen kann.

 

Pressearbeit wird oft mit Werbung verwechselt. Tatsächlich haben beide dasselbe Ziel: 

Sie sollen das Unternehmen, seine Produkte, Leistungen und Stärken bei potenziellen Kunden sichtbar und bekannt machen. 

 

Doch Pressearbeit hat gegenüber Werbung noch weitere Vorteile:  

 

Mit interessanten Artikeln bieten Sie Kunden einen Mehrwert, der zur Image-Bildung beiträgt und Sie positiv vom Wettbewerb unterscheidet. Wenn andere Webseiten oder Magazine, Zeitungen und Zeitschriften über ein Unternehmen bereichten, erreichen diese eine große Zielgruppe. Interessante Veröffentlichungen im Internet werden zudem von vielen Usern geliket und weiterempfohlenDie Artikel werben so für das Unternehmen, ohne dass man

noch etwas dafür tun muss - und das oft über Jahre! 

 

Menschen empfinden die Darstellung in den Medien als glaubwürdig, vertrauenswürdig und objektiv. Sie vertrauen Empfehlungen und kaufen bevorzugt bei Unternehmen, die sie kennen oder die ihnen empfohlen wurden - auch wenn die Empfehlung über die Medien kommt!

 

Pressearbeit bringt mehr Aufmerksamkeit, ist zielgerichteter und wirkt nachhaltiger als Werbung und in der Regel ist sie sogar kostengünstiger. So können Sie eine kleine

Presse Kampagne schon ab 245,- € erhalten. Was bezahlen Sie für eine Anzeige in der Zeitung, die schon morgen im Altpapier landet? 

 

Autor: Sylke Zegenhagen

Redaktion


Bild: stockimages / freedigitalphotos.net

Unser Angebot für Sie

Presse & PR Paket für Einsteiger und Preisbewusste

Komplette Kampagne ab 245,- €

Jetzt informieren!



Meist gelesen zum Thema

Wie komme ich mit meinem Unternehmen in die Presse?

Mit Veröffentlichungen von Pressemitteilungen, können Unternehmen mehr Reichweite und neue Zielgruppen erreichen. Doch es gibt einige wichtige Regeln, die man bei der Veröffentlichung beachten sollte. Mehr lesen

7 Tipps für gute Online-PR

Während in der klassischen Pressearbeit Redakteure entscheiden, ob eine Meldung in einem Medium erscheint, entscheidet man in der Online-PR selber was wann wo veröffent-licht wird. Hier 7 Tipps dazu. Mehr lesen



Ähnliche Artikel






Waren diese Informationen nützlich für Sie? Dann teilen Sie den Beitrag im Netzwerk oder schreiben Sie einen Kommentar. Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Serbisch lernen (Mittwoch, 03 Juli 2013 19:24)

    Ich habe einiges ausprobiert - Bannerwerbung, Anzeigen in Newslettern, Kleinanzeigen, Blogeinträge etc. und viel Geld für Werbung ausgegeben. Funktioniert hat es nicht! Erst seit dem ich 3-4 x im Jahr eine Pressemitteilung mache, sehe ich Erfolge. Es ist eben was anderes, ob man eine Werbeanzeige promotet oder einen Fachartikel in einem seriösen Presseportal. Und über dieses kommen die Leute dann auf meine Seite und kaufen. Toll!

  • #2

    Bernd Simon (Montag, 08 Juli 2013 10:08)

    Stimmt, die meiste Werbung im Internet floppt. Mit Artikeln auf Blogs und Presseseiten habe ich bisher die besten Ergebnisse erzielt.

  • #3

    Sabine R. (Montag, 09 Dezember 2013 20:26)

    Ich habe werbemäßig auch schon viel probiert und gebracht hat es kaum was. Ob Pressearbeit eine Alternative ist, kann ich nicht beurteilen. Aber ich denke, man sollte immer mal was neues ausprobieren. Man weiß ja nie, was einem letztendlich den Durchbruch bringt.

  • #4

    Oliver Hammerschmidt (Dienstag, 10 Dezember 2013 13:24)

    Also, ich kann die Pressearbeit von Gründerplan24.de nur empfehlen!!! Auch bei mir war es so, dass ich einiges in Werbung investiert habe und nur sehr mäßigen Erfolg damit hatte! Durch die regelmäßigen Einsätze der Presseberichte läuft es schon um längen besser!

    Vielen Dank an das kreative Team von Gründerplan24.de

  • #5

    Christina Sass (Dienstag, 01 Juli 2014 10:36)

    Tja... mit Werbung ist das so eine Sache...Ich denke, dass für erfolgreiche Werbung tatsächlich schon ein gewisser Bekanntheitsgrad vorhanden sein muss. Bei uns ist es tatsächlich so, dass reine Werbung wenig bringt. Die diversen Pressemitteilungen uns aber nun schon extrem nach vorne gebracht haben. Aber von alleine verkauft es sich dann doch nicht, das heißt, wir haben auch einen ganz starken Fokus auf den Bereich Sales gelegt.
    Damit klappt es bei uns!

  • #6

    Peter Schäfer (Donnerstag, 06 November 2014 17:26)

    Interessante Meinungen, Ansätze und logische Argumente, die PR und Pressearbeit den klassischen Werbewegen vorzuziehen scheint.

    Der Marktführer für Trainer-Werbung hatte mich schwer enttäuscht, einiges an Investition, kaum Aufträge, da überwiegend die betreits bekannten Trainer beworben und angeboten wurden.

    Bin gespannt, ob sich diese Investition lohnt und was mein inhaltlicher Aufwand dabei sein wird.

  • #7

    Sascha Heinzlmeier - DER GESUNDCOACH (Dienstag, 09 Juni 2015 14:42)

    Dem kann ich nur zustimmen. Werbung in Social Media bringt (fast) keine Ergebnisse. Doch wen wundert das? Purzeln ja genügend Werbebotschaften über den Bildschirm. Manche lassen richtige Spamfluten über die Timeline bei FB fließen. Am schlimmsten sind dabei diese wie Pilze aus dem Nichts herausschiessenden MLM-Angebote, die von zig Leute beworben werden und am Ende war es doh wieder nurheiße Luft. Doch genau diese Massenwerbung von unzähligen "Freunden" bei FB sorgt dafür, dass teilweise Werbung gar nicht mehr wahrgenommen wird.